Agentur
Teilnahme
Damen
Kontakt

Ein teures Tröpfchen


Es ist eine Pflicht für jeden Ausländer in Moskau, den Roten Platz zu besuchen und ein Moskauer Eis im bekannten Kaufhaus "GUM" zu essen. Es war Sommer und ein wunderschöner Abend in Moskau, draußen war es warm und still. Wir standen vor den beleuchteten Tuuml;rmen des Moskauer Kremls auf dem Roten Platz und kuuml;ssten uns. Ein Glas erfrischenden Sekt konnte nicht falsch sein. Und in ein paar Minuten saßen wir schon in einem gemütlichen Cafe dem Lenin-Mausoleum gegenüber und genossen das angenehme Wetter und kaltes Getränk.

"Und jetzt gehen wir in den Alexanderpark! Ich zeige dir das Ewige Ehrenfeuer", habe ich vorgeschlagen und haben nach Rechnung gefragt. Auf der Quitting stand die Summe von 200 Euro! Für 2 Gläser Sekt! "Kaufe ich die Kneipe?"- fragte mich mein Freund. Natürlich war das mein Fehler, ich habe von diesen Tricks mehrmals gehört. Man sieht, das sind Ausländer (wir haben Deutsch gesprochen), man bringt keine Getränkekarte und schenkt das teuerste was es gibt ein und dann erzählt man, es gab bloß eine Sorte (und diese Sorte gibt es immer!). Genau das ist uns passiert. Aber was konnten wir tun? Wir haben ja den Sekt ausgetrunken. (10 Euro pro Schluck!). Anschließend waren wir trotzdem im Alexanderpark spazieren. Tipp: Fragen Sie immer nach der Speise- und Getränkekarte! Besonders in der Nähe vom Lenin-Mausoleum!